Türkei und die Euro-Krise. Europa? Muss nicht sein24/12/2012

Krise? Nicht bei uns! Die Türken blicken mit neuem Selbstbewusstsein auf das Euro-Drama, das sich vor ihrer Haustür abspielt. Der Traum vom EU-Beitritt hat an Reiz verloren. Eine gefährliche Entwicklu

Zeitungsverkäufer Menderes strahlt: "Alles super!" Sein Kiosk liegt an der Fähranlegestelle von Kadiköy, auf der asiatischen Seite Istanbuls. Die Geschäfte laufen gut, und nicht nur seine. Die türkische Wirtschaft boomt, mit einem Plus von 8,5 Prozent war sie 2011 die am zweitschnellsten wachsende Volkswirtschaft der Welt. Die Bevölkerung der Türkei ist jung, die Lust am Konsum hoch.
So scheut Menderes auch keinen Vergleich zu Europa: "In der
Türkei gibt es keine Krise. Unser Ministerpräsident Erdogan leistet gute Arbeit!" EU-Beitritt der Türkei? Der 30-Jährige hat daran kein Interesse mehr. "Wir wollen nicht von anderen abhängig sein. Allein sind wir stärker."

Menderes befindet sich mit seiner Meinung in guter Gesellschaft. 2004, kurz vor Beginn der Beitrittsverhandlungen, wollten noch 75 Prozent der Türken in die EU. Nun ist ihre Zahl auf weniger als 50 Prozent gesunken. "Der Enthusiasmus für die EU ist in der Öffentlichkeit schon vor Jahren verloren gegangen", erklärt der Istanbuler Politologe Cengiz Aktar. "Die Euro-Krise hat das noch verstärkt."

Jahrelang musste die Türkei vor den Toren Europas warten, nun kontert sie mit neuem Selbstbewusstsein. Die türkische Regierung lässt verlauten, dass die EU-Mitgliedschaft zwar noch langfristiges Ziel sei, aber nicht mehr um jeden Preis. "Wir denken immer noch, dass die Türkei der Europäischen Union beitreten sollte", sagte der türkische Finanzminister Mehmet Simsek im Herbst 2011, "nicht zur Euro-Zone zu gehören, erscheint hingegen in diesen Tagen als eine ziemlich verlockende Option."

Gleichzeitig geht die Euro-Krise auch an der Türkei nicht spurlos vorbei. Zu Beginn 2012 wuchs die türkische Wirtschaft nur noch um 3,2 Prozent - für ein Schwellenland eher bescheiden. Der Grund: die EU ist mit Abstand wichtigster Handelspartner der Türkei. Mehr als ein Drittel der türkischen Exporte gehen in die EU. Rund 80 Prozent der ausländischen Direktinvestitionen, die in der Türkei getätigt werden, stammen aus der EU.

Facebook Yorumları